AdobeStock_290465858.jpeg
AdobeStock_290465858.jpeg

Haartransplantation FUE
= Follicular Unit Extraction

Haben auch Sie schon mal über eine Haartransplantation nachgedacht?

Dann sollten Sie jetzt weiterlesen.

Nicht jede Art von Haarausfall ist für eine Haartransplantation geeignet. Ob Sie ein Kandidat für eine FUE sind, wird vorab mit dem Arzt geklärt.

 

In einem ersten Beratungsgespräch werden Fotos des Kopfes gemacht und das weitere Vorgehen mit dem Patienten besprochen. Sollte es Ihnen nicht möglich sein zu einem persönlichen Beratungsgespräch zu erscheinen haben Sie die Möglichkeit aussagekräftige Fotos, der von Haarausfall betroffenen Stelle ihres Kopfes, an die Telefonnummer: 

+49 163 4866601 zu schicken und so eine erste Einschätzung zu erhalten.

Eventuell ist es bei großen Haarverlusten nicht möglich, in einer einzigen Operation alle kahlen Areale erfolgreich zu bedecken. In einem zweiten Schritt, ein paar Monate später, kann dann der verbleibende Rest behandelt werden.

Dr. med. Jeannette Jungk 
berät Sie gerne persönlich zu allen Fragen rund um Haartransplantationen

Nasenkorrektur Berlin Mitte Dr. Junk

Vor dem operativen Eingriff sollten Sie folgende Dinge beachten:

  1. Zu Ihrem und unserem Schutz benötigen wir einen aktuellen Hepatitis B/C Test, einen HIV Test, sowie einen Covid-19 Antigentest, der unmittelbar vor dem Eingriff in der Praxis durchgeführt wird.

  2. Essen und Trinken Sie vor dem Eingriff ausreichend, es wird eventuell ein langer Tag.

  3. Bitte bringen Sie Medikamente, die Sie täglich einnehmen müssen, zum ersten Beratungsgespräch mit und informieren Sie den Arzt über mögliche Allergien oder Unverträglichkeiten gegenüber Medikamenten.

  4. Mind. 5 Tage vor dem Eingriff keine Einnahme von Aspirin oder anderen blutverdünnenden Substanzen

  5. Rechnen Sie mit einer Operationsdauer von 4-10 Stunden

  6. Am Abend vor der Operation kein Alkohol

  7. Am Tag der Operation kein Nikotin

  8. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit, die man nicht über den Kopf ziehen muss

  9. Sollten Sie gesetzlich krankenversichert sein, bringen Sie bitte Ihre Versichertenkarte mit, da wir Ihnen Medikamente aufschreiben müssen.

 

Wie läuft die Transplantation ab:

 

Das Spender-und das Empfängerareal werden auf dem Schädel markiert. 

Anschließend wird der Schädel rasiert, da hierbei eine bessere Übersicht gewährleistet ist und die Haare nach der Operation nicht so stark verkleben und somit auch besser gepflegt werden können.

Nach der Desinfektion der Kopfhaut erfolgt eine lokale Betäubung im Bereich des Spenderareals. Wir weisen darauf hin, dass viele lokal angewandte Betäubungsmittel Adrenalin enthalten. Dieses Medikament verhindert, dass es während der Operation zu stärkeren Blutungen kommt.

Mittels einer kleinen Hohlnadel werden anschließend kleine Kanälchen um den Haarfollikel herum ausgestanzt. Das Haar wird mitsamt der Wurzel entnommen und bis zur Re-Implantation in einer Nährlösung aufbewahrt.

Ist der Prozess der Entnahme beendet, wird der Empfängerbereich betäubt. Mit einer feinen Klinge werden kleine Öffnungen in die Kopfhaut geschlitzt, in die die Spenderhaare eingesetzt werden.

Nach vollendeter Transplantation wird der Hinterkopfbereich verbunden. Der Patient erhält für ein paar Tage ein Antibiotikum sowie ein Schmerzmedikament, da es zu einem Druckgefühl, einer Schwellung und somit zu leichten Schmerzen kommen kann. 

 

Nach dem operativen Eingriff sollten Sie folgende Dinge beachten:

 

  • Lassen Sie sich abholen, da Sie durch die Medikamente evtl. nicht fahrtauglich sind.

  • Fassen Sie ihren Kopf nicht an, versuchen Sie nicht, die Krusten abzuziehen. 

  • Am zweiten postoperativen Tag erfolgt eine Kontrolle durch den Arzt, auch werden die Haare das erste Mal mit einem Babyshampoo oder einem anderen, sehr milden Shampoo gewaschen

  • Am darauffolgenden Tag dürfen Sie wieder arbeiten

  • Zwei Wochen kein Sport, keine Sauna, kein Sonnenbad

  • Nach 9-14 Tagen haben sich die Krusten von Ihrem Kopf gelöst

  • Ab der 4. Woche werden mehrere PRP (Platelet Rich Plasma) Behandlungen empfohlen, hierbei handelt es sich um eine Eigenbluttherapie.

Kosten

 

Wir rechnen nach GoÄ (Gebührenordnung für Ärzte) ab. Der Preis einer Haartransplantation richtet sich nach der Anzahl der verpflanzten Spenderhaare. Insgesamt sollten Sie für den Eingriff mit Kosten von mind. 2.200 Euro rechnen. Die Kosten für die Haartransplantation werden im Normalfall nicht von der Krankenkasse übernommen.

Schneller Überblick:

Haartransplantation

Narkose

lokale Betäubung

Klinikaufenthalt

ambulant

Nachbehandlung

am zweiten postoperativen Tag

Operationsort

Wir führen unsere Operationen in unserer Praxis in der Brunnenstraße 160, 10115 Berlin durch.

Behandlungskosten

Nach individueller Beratung erhalten Sie einen Kostenvoranschlag.

AdobeStock_476118271.jpeg
AdobeStock_237944582.jpeg

PRP (Platelet Rich Plasma) Behandlung

Ergebnisse 8-9 Monate nach der Behandlung

PHOTO-2022-04-01-15-54-11 2.jpg
PHOTO-2022-04-01-15-54-12 2.jpg
PHOTO-2022-04-01-15-54-11.jpg
PHOTO-2022-04-01-15-54-12 3.jpg
PHOTO-2022-04-01-15-54-12 4.jpg
PHOTO-2022-04-01-15-54-12 5.jpg
PHOTO-2022-04-01-15-54-12.jpg
PHOTO-2022-04-01-15-54-12 6.jpg
a8a6acf9-797c-4e0a-a0f2-5e0d21500005.JPG
b05e0d4e-5531-4e00-888a-5d192b8350aa.JPG
df211250-6e0f-49df-92a2-52281c8b85ef.JPG
f9a1be39-6df8-460e-93bc-91dea2afe795.JPG

Kontakt

Dr. med. Jeannette Jungk
 

Brunnenstraße 160

10115 Berlin

Tel: 030 / 4 55 30 32

Fax: 030 / 45 80 20 61

E-Mail: info(at)hno-jungk.de